Archiv Meldungen

Ein herzlicher Gruß aus der Tagespflege am Sonnenweg

Nach der langen Zeit der Corona bedingten Pause im Sommer haben wir die Türen der Tagespflege im Sonnenweg zum 1. August wieder öffnen können. Dankbar für die zwei großzügigen Räume in der Tagespflege, können wir täglich bis zu 12 Gäste, aufgeteilt in zwei Gruppen, in der Tagespfle

ge begrüßen. Mit dieser Regelung können wir den notwendigen Abstand wahren und den Angehörigen und Tagesgästen die sehr notwendig gewordene Abwechslung vom Alltag, bzw. Entlastung geben.

Die Zeit der Pause haben wir genutzt und frische Farbe an die Wände gebracht, Hausbesuche angeboten und uns auf die jetzige Zeit vorbereitet. Wir hoffen sehr, dass wir das Angebot der Tagespflege auch unter den sich jetzt veränderten Zahlen, noch lange aufrecht erhalten können.

 

Es steht ein Pferd im Garten…

Wenn Mensch und Tier füreinander da sind, gibt Gott seinen Segen. Am Sonntag, 4. Oktober 2020, war ganz schön was los im Garten der St. Altfrid Kindertagesstätte am Sonnenweg. Ein besonderer Tag für alle Tiere. Der sogenannte Tierschutztag wurde als Anlass genommen, um einen Segnungsgottesdienst für Tiere zu feiern. Alle Tiere waren erwünscht, natürlich auch Kuscheltiere… ganz klar. Hunde, ein Pony und einige Kuscheltiere, wie Teddybären, Giraffen und Co. besuchten uns im Sonnenweg. Als Greta und Amalie erfuhren, dass in ihrer Kita ein Gottesdienst für und mit Tieren stattfindet war ganz klar, alle ihre Tiere müssen mit. Somit brachten sie an diesem Tag den Hund Almo und das Pony mit in die Kindertagesstätte. Dies war schon lange der Wunsch einiger Kinder. Das Haustier mit in den Kindergarten zu bringen. Was für eine schöne Idee. Ein aufregender Tag und ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten.

 

„Schützt unsere Kinder!“

Rainer Rettinger, Geschäftsführer des Deutschen Kindervereins, schreibt in einem lesenswerten Gastbeitrag in der aktuellen KURT-Ausgabe zum Thema Kinderschutz. Er führt Versäumnisse und konkrete Handlungsempfehlungen für Kinderschutz auf. Es sind strukturelle Veränderungen in Jugendamt und Kinderschutz notwendig, um Kinder und Jugendliche in Zukunft besser zu schützen. Gerne können Sie den Beitrag unter diesem Link lesen.

Mit der Eröffnung der Beratungsstelle Dialog e.V. in Gifhorn hat der Landkreis zwei neue Gesichter für Kinderschutz hinzugewonnen. Dialog e.V. bietet Beratung und Unterstützung für Kinder und Eltern, pädagogisches Fachpersonal und BürgerInnen bei Fragen rund um sexualisierte und häusliche Gewalt bei Kindern und Jugendlichen. Sie erreichen die Beratungsstelle im Kirchweg 7 in Gifhorn oder telefonisch unter 05371-99129951 und 05371-99129952. Weitere Infos auch unter www.dialog-wolfsburg.de

 

Eröffnung einer Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind

Für Kinder und Jugendliche, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind, gibt es jetzt eine neue Beratungsstelle im Landkreis Gifhorn. Die beiden neuen Gesichter für Kinderschutz –  Caroline Wenk und Julia Hüffmeyer – sind ab sofort für alle Kinder und Jugendlichen im Kirchweg 7 in Gifhorn erreichbar.

Am Dienstag, den 2. Juni wurde die Außenstelle des Wolfsburger Vereins Dialog e.V. offiziell eröffnet, die durch starke und verlässliche Partner getragen wird: Vom Landkreis Gifhorn, vom Caritasverband Gifhorn, vom DRK-Kreisverband Gifhorn und von uns, der Egon-Gmyrek-Stiftung.

Laut Polizeistatistik waren 2019 im Durchschnitt  täglich 43 Kinder in Deutschland Opfer von sexualisierter Gewalt. Und die Dunkelziffer ist um ein Vielfaches höher: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht für Deutschland von einer Million betroffener Mädchen und Jungen aus, die sexuelle Gewalt erlebt haben oder erleben. Das sind pro Schulklasse ein bis zwei betroffene Kinder. „Wir müssen uns bewusst machen, dass all das auch im Umfeld und im Alltag der uns bekannten Kinder vorkommen kann“, forderte unsere Stiftungsmitarbeiterin Frau Cordes zu mehr Wachsamkeit bei der offiziellen Eröffnungsfeier auf. Und Herr Gmyrek fügt die dringende Bitte hinzu: „Lassen sie uns nicht zur Tagesordnung übergehen: Kinderschutz gehört in die Mitte der Gesellschaft!“

Unser Stiftungsratsvorsitzender hatte im letzten Jahr anlässlich der erschreckenden Fälle wie Lügde und Staufen die Initiative ergriffen und einen Arbeitskreis „Kinderschutz im Landkreis Gifhorn“ mit Herrn Amelsberg, Frau Single, Herrn Wrasmann, Herrn Wille, Frau Cordes und Herrn Gmyrek gebildet. Es entstand schnell die Idee einer Beratungsstelle für Kinder uns Jugendliche mit dem unabhängigen Träger Dialog e.V. Wolfsburg. Die Beratungsstelle fungiert als Ansprechpartner für Betroffene, für pädagogische Fachkräfte und für all Jene, die vermuten, es könnte etwas sein, was nicht sein darf. Zudem übernimmt die Beratungsstelle auch Präventions- und Aufklärungsarbeit beispielsweise an Schulen, Kitas und in Vereinen. Möglich sind Schulungen zur Prävention von sexualisierter Gewalt, Schulungen für Kinder und Jugendliche zur Stärkung ihrer Selbstbehauptung oder etwa sich bei der Implementierung von Bausteinen eines effektiven Kinderschutzkonzeptes beraten zu lassen.

Die beiden neuen Mitarbeiterinnen Frau Caroline Wenk und Frau Julia Hüffmeyer beraten Kinder zwischen 5 und 18 Jahren. Manchmal werden auch jüngere Kinder je nach ihrem Entwicklungsstand beraten. Für jüngere Kinder gibt es Unterstützung für und mit den Erziehungsberechtigten. Und so erreichen Sie die Beratungsstelle:

Dialog e.V. Außenstelle Gifhorn

Beratung für Kinder und Jugendliche bei sexualisierter und häuslicher Gewalt

Kirchweg 7, Gifhorn

Tel. 05371-99129951 und 05371-99129952

Offene Sprechstunden: Di. 10 bis 12 Uhr Do. 15 bis 17 Uhr

www.dialog-wolfsburg.de

 

Bei Interesse können Sie auch hier weitere Zeitungsartikel darüber lesen.

Oder unter: kurt-gifhorn.de

 

Jetzt kein Kind alleine lassen!

Wir möchten Sie auf die Website Kein Kind alleine lassen aufmerksam machen. Diese Website hat der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, als Reaktion auf zunehmende häusliche Gewalt während der Coronakrise gestartet. Dort finden Kinder und Jugendliche per Chat, Mail oder Telefon direkten Kontakt zu Beratungsstellen sowie Tipps, was Sie tun können, wenn Sie von Gewalt bedroht sind. Erwachsene bekommen Informationen, was Sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt in der Corona-Krise tun können. Neben den aufgeführten Kontaktstellen können Sie gerne auch die örtlichen Hilfestellen kontaktieren!

 

BIss Gifhorn Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt
Tel. 05371 99129944

Frauenhaus des Landkreises Gifhorn
In Trägerschaft des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Gifhorn e.V.
Tel. 05371 16001

Dialog e.V. Wolfsburg
Fachberatungsstelle bei sexualisierter Gewalt
Tel. 05361 8912300

 

Mobiler Frühlingsmarkt 

Mit einem kleinen mobilen Frühlingsmarkt verstärken wir die Vorfreude auf die kommende Jahreszeit.  Den Tagesgästen unserer Altentagesstätte der Bettina Harms GmbH bieten wir kleine selbst gebastelte Frühlings- und Osterdekorationen sowie Türkränze und kleine Frühlingsgestecke. Wer mag, spendet eine Kleinigkeit dafür oder die Tagesgäste nehmen die zarten farbenfrohe Dinge als Geschenk mit nach Hause.

 

 

Stellenausschreibung für eine sozialpädagogische Fachkraft

Der Wolfsburger Verein Dialog e.V. sucht zum 1. April eine neue Mitarbeiterin oder einen neuen Mitarbeiter für die Beratung von sexueller Gewalt betroffener Kinder und Jugendlicher sowie für die Präventionsarbeit von sexualisierter Gewalt in Gifhorn. Der Verein Dialog e.V. wird eine neue Außenstelle in Gifhorn errichten und so seine bisherige Aktivität im Landkreis ausbauen. Die Egon Gmyrek Stiftung unterstützt das Vorhaben und bittet bei Interesse um Bewerbungen! Weitere Infos und Kontaktdaten erhalten Sie unter diesem Link auf die Homepage von Dialog e.V. Bei weiterem Interesse können Sie hier auch einen Zeitungsbericht zur geplanten Beratungsstelle in Gifhorn lesen. 

 

 

Zeitgemäß.Mobil.Lernen

Am 19. Februar fand im Sibylla-Merian-Gymnasium in Meinersen eine Fachtagung zur Digitalisierung für Lehrkräfte statt. Über 300 Lehrer aus unserer Region nahmen an unterschiedlichen Workshops, durchgeführt von etwa 30 Referenten, teil. Neben dem Einsatz von digitalen Lehrmitteln, ging es auch darum wie man Schüler zu mündigen und handlungsfähigen Bürgern im Hinblick auf Digitalisierung fördert. Die Tagung wurde durch das Niedersächsische Landesinstitut für Qualitätssicherung und dem medienpädagogischen Zentrum im Landkreis Gifhorn organisiert. Die Egon Gmyrek Stiftung hat die Fachtagung finanziell unterstützt. Einen Presseartikel zum Fachtag können Sie hier lesen. 

 

Tag der Gemeinschaft für Respekt und Toleranz mit Carsten Stahl

Carsten Stahl ist aus der Fernsehserie „Privatdetektive im Einsatz“ bekannt. Der muskelbepackte, tätowierte und ehemalige Privatdetektiv engagiert sich heute mit ganzem Herzen gegen Mobbing, Gewalt, Drogen und Vorurteile. Und dafür setzte er sich auch am 22. Januar bei den Schülern der Fritz-Reuter-Realschule ein. In der Turnhalle war es vollkommen still als er von einem kleinen Jungen erzählte, der von einer Gruppe von älteren Jungs bedroht, beleidigt, geschlagen, getreten und erpresst wurde. Der Junge hatte Todesängste und vertraute sich keinem Erwachsenen an, niemand half ihm. Umso schockierender für die Schüler der Fritz-Reuter-Realschule als sie erfuhren, dass der kleine Junge Carsten Stahl selbst war. Carsten Stahl betonte, dass Mobbing mit Worten beginnt! Worte wie „Du Fettsack!“, „Schlampe“ und „Hurensohn“ sind verletzend und respektlos. Neben Beleidigungen gehören körperliche Gewalt, Lästern, Sachbeschädigung und Auslachen zu Mobbing. Und dies hat auf Kinder und Jugendliche schlimme Auswirkungen: Große Ängste, Gefühle von Wertlosigkeit, Mangel an Selbstbewusstsein und Hilflosigkeit treiben die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu verzweifelten Taten. So bringt sich jeden zweiten Tag ein Kind oder Jugendlicher in Deutschland wegen Mobbing um. Carsten Stahl erinnerte die Schüler mehrmals: „Mobbing tötet Menschen!“ Als Abschluss ermunterte er alle, nicht weg zu sehen, sondern zu helfen! Hilfe holen bei Lehrern, Eltern und Sozialpädagogen. Und betroffene Schülerinnen und Schüler ermutigte er, sich helfen zu lassen. Dafür stellte er allen die Sozialpädagogin Frau Seelig-Meyer vor: „Sie kann euch helfen und möchte auch helfen!“ Alle Realschüler und Lehrer der Fritz-Reuter-Realschule setzten ein Zeichen mit ihrer Unterschrift auf einem Plakat mit dem Logo „Stoppt Mobbing“. Dieses Plakat hängt nun für alle gut sichtbar in der Schule aus und wurde für alle Klassenzimmer vervielfältigt – als Erinnerung sich gemeinsam gegen Mobbing stark zu machen! Weitere Infos zu den Projekten von Carsten Stahl finden Sie unter diesen Links: Stoppt Mobbing und Camp Stahl Zeitungsartikel von dem Tag können Sie hier lesen.   

 

Tage ethischer Orientierung

Auch dieses Jahr unterstützte die Egon Gmyrek Stiftung die Tage ethischer Orientierung des Sibylla-Merian-Gymnasiums Meinersen. Der 10. Jahrgang wurde in die Begegnungsstätte „Kloster St. Ludgerus“ in Helmstedt eingeladen. In der Woche vom 13.1. bis 17.1.20 erarbeiteten Referentinnen und Referenten mit Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen das Thema „Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum“.  So wurde mit kommunikativen und kreativen Methoden den Fragen nachgegangen wie „Welche Ziele verfolge ich?“, „Wer bin ich und wo will ich hin?“ und „Was ist mir in der Zukunft wichtig?“.  Durch die Tage ethischer Orientierung können sich die Schülerinnen und Schüler mit Themen beschäftigen für die es sonst wenig Zeit und Raum gibt, aber für die Lebensorientierung von großer Bedeutung sind.   

 

Praxisorientierte Fachtagung für Lehrkräfte „zeitgemäß.mobil.lernen“

Am 19. Februar 2020 findet am Sibylla-Merian Gymnasium die Fachtagung „zeitgemäß mobil Lernen“ für Lehrkräfte statt. Die Fachtagung wird in Zusammenarbeit mit dem NLQ, dem Kreismedienzentrum Gifhorn, der medienpädagogischen Beratung des Landkreises Gifhorn und unserer Egon Gmyrek Stiftung realisiert. Es gibt eine Vielzahl von Workshops mit kompetenten Referenten, die unterschiedliche digitale und für den Unterricht relevante Themenfelder erarbeiten. Weitere Infos erhalten Sie unter folgenden Links:

 https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=113759 oder https://www.kreismedienzentrum-gifhorn.de/19-februar-20-fachtagung-fuer-beginner-zeitgemaess-mobil-lernen-am-sibylla-merian-gymnasium-meinersen/

Wir laden alle interessierten Lehrkräfte herzlich ein!

 

Adventsmarkt der schönen Dinge 2019

Am 6. Dezember veranstaltete die St. Altfrid Kita sowie die Tagespflege der Bettina Harms GmbH am Sonnenweg und die Egon Gmyrek Stiftung wieder den Adventsmarkt der schönen Dinge. Und die Atmosphäre war wieder richtig weihnachtlich und bunt. So eröffneten Kinder und Senioren mit gesungenen Liedern den Weihnachtsmarkt, drei kleine Christbäume konnten ersteigert werden, in einer Vorleseecke konnten Kinder einer Geschichte lauschen und es kam auch der Nikolaus kurz vorbei. Natürlich gab es wieder traumhafte Dekoideen und kreativ handgemachte Geschenkideen zu erwerben. Der kleine Hunger konnte mit Bratwurst und heißen Getränken gestillt werden. Fotos können Sie unter diesem Link ansehen. 

Der Erlös geht an unsere Egon Gmyrek Stiftung. Vielen herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer und an den wunderschönen Nachmittag!

 

Zum Martinstag eine Martinsgans

Die Kinder unserer St. Altfrid Kita „Kinder auf dem Sonnenweg“ haben dieses Jahr wieder fleißig zum Martinstag Martinsgänse gebacken. Voller Stolz und Freude haben die Kinder unsere Senioren der Altentagesstätte der Bettina Harms GmbH mit einem großen Korb voller selbstgebackener Martinsgänse überrascht. Leider haben die Gänse, welche mit einer roten Schleife verziert worden sind, keine lange Verweildauer in der Altentagesstätte gehabt, da sie pünktlich zur Kaffeemahlzeit überreicht wurden. Es hat allen sehr lecker geschmeckt: Vielen Dank!

 

 

Erntedank auf dem Kartoffelacker

Unsere beiden St. Altfrid Kindertagesstätten feierten auf dem Kartoffelacker Erntedank:

„Nach der Kartoffelernte fährt Bauer Bressenkötter die vollen Säcke mit dem Traktor vom Feld zum Bauernhof. Doch eine Kartoffel fiel ihm dabei auf den Boden. Die Maus, der Hase und auch das Eichhörnchen haben der Kartoffel nicht geholfen, weil sie soooo sehr beschäftigt waren. Doch siehe da, die Kinder vom Koppelweg und Sonnenweg machten sich auf die Suche und fanden diese eine besondere Kartoffel auf dem Kartoffelacker. Sie sah sehr besonders aus, mit einer goldenen Krone und einem roten Umhang.“

Der Altar wurde mit zahlreichen Gaben der Kinder geschmückt. Neue Dinge kennenlernen, erleben, begutachten. Frische rote Beete, verschiedene Kürbissorten oder auch verschiedene Getreidesorten locken die Kinder zum Altar. Was ist das für ein Ding, was hält Herr Wrasmann dort in der Hand? Wo wird es geerntet all diese Fragen tauchen im Gottesdienst auf dem Acker auf.  Es ist wunderschön zu sehen, wie selbst die kleinen auf dem Acker, dieses Fest mit allen Sinnen erleben können. Eindrücke vom Erntedankfest erhalten Sie unter diesem Link. 

 

Brotaufstrich selbst gemacht!

Selbstgemacht anstatt gekauft –  hieß es am Mittwoch, den 23.10.2019 am Abend in unserer Kindertagesstätte am Sonnenweg. Eltern werden aktiv und stellen 4 unterschiedliche Brotaufstriche her, die wir den Kindern auch im Kindergarten zum Frühstück anbieten. Es ist doch eine wunderbare Vorstellung mit dem eigenen Kind den Aufstrich für das gemeinsame Frühstück selbst herzustellen. Und dabei noch selbst entscheiden zu können, welche Produkte man verwendet! Besonders für Kinder mit Unverträglichkeiten oder auch Allergien sind selbst hergestellte Aufstriche eine sichere und gute Option. Möhren- Tomaten- Aufstrich, Humus, Grünkernaufstrich und Schokocreme haben in kleinen Gläschen zum Probieren und für die Familie Zuhause an diesem Abend Platz gefunden. Wir freuen uns auf den nächsten Abend am 21. Januar 2020 im Pommernring zum Thema „ Pizza selbst herstellen“! Wir laden auch dazu alle interessierten Eltern herzlich ein. Bitte melden Sie sich in unseren Kindertagesstätten an. Unter diesen Link können Sie Bilder vom Brotaufstrich-Abend ansehen.

 

Ausflug ins Heimatmuseum Müden und Ernte am Hochbeet

Die schönen Tage des „Goldenen Oktober“ haben die Senioren genutzt, um noch mal nach dem Hochbeet im Erlebnisgarten unserer generationsübergreifenden Begegnungsstätte zu schauen. Die Ernte der Ringelblumen wurde gerecht mit den Kindern geteilt und so hatte jeder Freude an der Blütenpracht.

Die Tagesgäste unserer Altentagesstätte der Bettina Harms GmbH nutzen die schönen Herbsttage auch für einen Ausflug ins Heimatmuseum Müden. Dies war für die Senioren eine Reise in die „erlebte Vergangenheit“. So hörte man Kommentare wie: „…das hatten wir auch…“ und „…das kenne ich noch…“. Es wurden Erinnerungen beim Besichtigen des Kaufmannsladens, der Schulbank und eines Aussteuerschranks entdeckt. Für die Tagesgäste nichts Unbekanntes! Fotos vom Ausflug und von der Ringelblumen-Ernte können Sie unter diesen Link ansehen.

 

 

Sponsorenlauf in Rötgesbüttel

Am Sonntag, den 20. Oktober organisierte die Jugendspielgemeinschaft RVR Maaßel einen Sponsorenlauf. Für dieses Event hat sich die Jugendspielgemeinschaft vorgenommen der Kinderhospizarbeit und dem Förderverein der Kinder- und Jugendklinik Gifhorn zu helfen. Der Erlös durch das Erlaufene und dem Verkauf von Getränken, Kuchen, Kaffee, etc. geht  an diese beiden Einrichtungen. Und das mit Erfolg: 172 Starter hatten sich vorab bereits angemeldet und es kamen spontan noch viele Teilnehmer dazu. Die Egon Gmyrek Stiftung spendete für den Sponsorenlauf auch 500 €, um die Kinderhospizarbeit sowie den Förderverein der Kinder- und Jugendklinik Gifhorn zu unterstützen. Wir bedanken uns ganz Herzlich für das große Engagement der Jugendspielgemeinschaft RVR Maaßel und natürlich auch herzlichen Dank an die vielen Teilnehmer! Danke! Bei Interesse können Sie unter diesem Link zwei Zeitungsartikel über den Sponsorenlauf lesen. 

 

Ein neues Schlagzeug für die Hitpüraten

Bereits beim Sommerfest der generationsübergreifenden Begegnungsstätte „Menschen auf dem Sonnenweg“ überzeugten uns die Hitpüraten, die Band der Gifhorner Lebenshilfe. Allerdings hatten sie im Juli noch ihr altes und in die Jahre gekommenes Schlagzeug. Die Egon Gmyrek Stiftung entschied sich für die Unterstützung der Band und finanzierte ein neues Schlagzeug. Die Band entschied sich für ein Elektronisches, welches sich schnell auf- und abbauen lässt und leicht transportierbar ist. Zudem können die technischen Möglichkeiten, wie über 100 Klangmuster,  mit in die Songs eingeübt werden. Zum Dank für die Unterstützung spielte uns die Band  bei der offiziellen Schlagzeugübergabe „Stand by me“, Über den Wolken“ und „Mighty Quinn“ vor – Vielen Dank dafür! Zeitungsartikel über die Schlagzeugübergabe können Sie unter diesem Link lesen. 

 

Kita am Koppelweg: Brotbackabend

Zum ersten Brotbackabend am 19.08.2019 in der Kita am Koppelweg waren 20 Teilnehmer gekommen. Alles war schon perfekt vorbereitet. Jeder Teilnehmer konnte sich einen Arbeitsbereich aussuchen, an dem alle Zutaten schon portioniert in Schüsseln aufs Kneten warteten. Nach einer kurzen Einführung mit Erläuterungen der Zutatenliste ging es los. Es wurden Teige angerührt, geknetet und zu Brot, Brötchen und Nussbaguettes geformt.Während die Brote im Ofen dufteten, wurden beim Snacken vom frischem Brot mit Tomatenbutter und Frischkäse, Erfahrungen und Anregungen ausgetauscht. Zum Schluss gab es als Überraschung für jeden einen Stoffbrotbeutel, damit die warmen Köstlichkeiten auch sicher nach Hause kamen. Ein gelungener Auftakt. Vielen Dank den fleißigen Helfern. (Christine Scheele). Bilder vom Brotbackabend können Sie hier ansehen. 

 

Kita am Koppelweg: Kunstprojekt

In den letzten Wochen vor dem Sommerurlaub beschäftigen sich unsere Kindergartenkinder der Kita am Koppelweg im Kreativbereich mit Farben, Flächen, Mustern und Bildaufteilungen. Es wurde mit Ölkreide, Kindergartenmalfarbe und Buntstiften gemalt. Sehr beliebt war die Ölkreide, da sie sehr farbintensiv und weich ist. Verschiedene Untergründe machten das Malen besonders spannend. So experimentierten sie mit Farben auf Holz, Pappe und Papier. Die Kinder beschäftigten sich mit Künstlern, wie z.B. Kurt Schwitters, Jürgen Partenheimer oder auch Piet Mondrian (Bauhaus). Sie stellten Fragen, bekamen Anregungen und ließen sich von Werken inspirieren. Und jedes Kind konnte dann zum Abschluss sein Kunstwerk mit nach Hause nehmen. Bilder von dem Kunstprojekt können Sie hier ansehen.

 

 

Kita am Koppelweg: Ausflug zum Bernsteinsee

Zum Abschluss des Kindergartenjahres und als Abschied für die zukünftigen Schulkinder fuhr die Eulengruppe aus unserer St. Altfrid Kita am Koppelweg zum Bernsteinsee. Dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Eltern konnten die Kinder in Autos und Kleinbussen  dorthin gefahren werden. In mehreren Bollerwagen wurden dann die Spielzeuge und reichlich Essen zum Spielplatz des Sees gezogen. Dort angekommen enterten die Kinder schnell die Piratenschiffe, den Leuchtturm und die Hütten. Es wurde geklettert, gebuddelt und geplanscht. Die Zeit bis zum Mittagsbuffet verging schnell und der Hunger war groß. So hatte als Nachspeise ein Eis noch Platz. Auf dem Rückweg sind viele Kinder eingeschlafen: Spiel, Spaß und frische Luft machen auch müde. Einen Eindruck vom Ausflug können Sie hier bekommen.

 

Kita Sonnenweg: Arbeitseinsatz für einen Kletterturm

„Wir freuen uns auf unsere neuen Spielgeräte“, sagte die Kita-Leitung Tina Dirksmeyer. Denn es wurden am Samstag, den 06. Juli 2019, wichtige Vorbereitungen für die neuen Spielgeräte getroffen. Es wurde geschaufelt, gebaggert und unzählige Schubkarren an Erde abtransportiert. Dabei halfen die Eltern unserer St. Altfrid Kita „Kinder auf dem Sonnenweg“ fleißig mit und alle fleißigen Helfer waren schwarz von oben bis unten. Jetzt ist es geschafft und der Kletterturm und die Wasserstelle können kommen.

Vielen Dank an die fleißigen Helfer, ohne euch hätten wir das nicht geschafft! Fotos von den Vorbereitungsartbeiten können Sie sich unter diesem Link ansehen.

 

Sommerfest unserer Kita am Koppelweg

Bei wunderschönem Wetter feierte unsere St. Altfrid-Kita am Koppelweg ihr erstes Sport-Sommerfest am Samstag, den 29. Juni. Es wurde ein abwechslungsreicher Parcours aufgebaut. Kinder, Eltern und Erzieher konnten beispielsweise beim Sackhüpfen mitmachen und sich beim Gummistiefelweitwurf messen. Und nach so viel Anstrengung konnte man sich mit leckeren Salaten und einer Bratwurst stärken. Fotos vom Sommerfest können Sie unter diesem Link ansehen. Einen Presseartikel unter diesem Link.

 

 

Sommerfest bei unseren „Menschen auf dem Sonnenweg“

Am Freitag, den 28. Juni feierte unsere generationsübergreifende Begegnungsstätte „Menschen auf dem Sonnenweg“ ihr gemeinsames Sommerfest mit dem Motto „Piraten“. Eröffnet wurde das Fest mit dem gemeinsam aufgeführten Figurentheater „Lilly, Kapitän Piet und der Goldschatz“. Das Theater wurde im Vorfeld mit den Senioren und Kindern mit dem Wolfsburger Figurentheater einstudiert. Für die musikalische Untermalung unseres Festes sorgte erstmals die Band „Hit-Püraten“ der Gifhorner Lebenshilfe . Es gab auch ein abwechslungsreiches Spiele-Angebot für unsere Kleinen: Piraten rasieren, Goldangeln, Kokosnuss-Bowling usw.. Und natürlich gab es ausreichend für alle etwas zu essen wie leckere Salate, Kuchen, Eis, Bratwurst.

Presseberichte von unserem wunderschönen Sommerfest können Sie unter diesem Link lesen.

 

Ausflug mit Pflanzaktion im Kavaliershaus

Ganz neugierig schauten sich unsere St.Altfrid Kita-Sonnenweg-Kinder im Garten des Kavaliershauses um und stellten auch direkt die ersten Fragen zu dem wundervollen Gebäude und dem dazugehörigen Garten. Frau Thiele vom Kavalierhaus hat sich sehr viel Zeit genommen, um auf alle Fragen der Kinder zu antworten und Ihnen zu zeigen was es im Garten zu entdecken gibt. So konnte die Kinder Unterschiede zur schwarzen und weißen Johannesbeere erkennen. Nicht nur die Farbe sagt viel aus, sondern auch die Größe und die Menge der Beeren. Jedes Kind durfte sich von Frau Thiele eine Erdbeerpflanze aussuchen und diese im Garten einpflanzen. Zum Abschluss gab es ein kleines Picknick mit leckerem Johannesbeersaft, den Frau Thiele für uns aus eigenen Früchten selbst hergestellt hat. Weil es den Kindern so gut gefallen hat und die Kinder gerne wissen möchten, wie dieses besondere Haus von Innen aussieht findet ein weiterer Besuch statt, wenn auch die gepflanzten Erdbeeren Früchte tragen. Ganz besonders interessiert die Kinder allerdings der Dachboden. Mal schauen was es da zu sehen gibt. Vielen Dank an Frau Thiele für diesen wunderschönen Tag! Fotos von diesem Tag können Sie hier ansehen.

 

Unsere Kita-Koppelweg-Kinder werden selbst zu Gärtner…

…und bauen gemeinsam mit den Eltern und Erziehern Kräuterbeete für unser Außengelände. Es wurde geschraubt, gehämmert und diskutiert wie nun der richtige Aufbau eines Kräuterbeets ist. Die Kinder haben mit Lkws und Kinder-Schubkarren die Muttererde transportiert und Äste klein getreten. Es gab wahnsinnig viel zu entdecken und erleben. Überall war etwas los. Ein Erlebnis mit allen Sinnen für Groß und Klein. In den nächsten Tagen werden wir die Beete mit Setzlingen und Pflanzensamen bepflanzen und gespannt zuschauen was passiert. Die Gießkannen der Kinder stehen schon bereit, zu sehen wie alles wächst und gedeiht wird allen viel Freude bereiten. Und die geernteten Gemüsesorten und Kräuter zu naschen ist am Ende des Tages natürlich das was zählt. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer! Fotos vom Aktionstag können Sie unter diesen Link ansehen.

 

Gartenaktionstag

 Die Kinder, Eltern, Senioren und Mitarbeiter von unserer generationsübergreifenden Begegnungsstätte „Menschen auf dem Sonnenweg“ halfen fleißig beim diesjährigen Gartenpflegetag mit. Es wurde Unkraut gejätet, das Hochbeet neu bepflanzt, die Gartenmöbel geschliffen und gestrichen, der Sandkasten neu befüllt. Und die fleißigen Helfer wurden auch noch mit viel Sonne belohnt. Aber vor allem das Hochbeet wird nun wieder mit Spannung beobachtet, wie alles wächst und später wieder geerntet werden kann. Am Ende saßen die Helfer gemeinsam zusammen und stärkten sich mit Bratwurst und selbstgemachten Salat. Fotos vom Gartentag können Sie unter diesem Link ansehen. 

 

Von der „Walz“ in die Tagespflege

Unsere Altentagesstätte der Bettina Harms GmbH hat sich spontan Gäste „von der Straße“ geholt und für fünf Minuten eingeladen, woraus eine Stunde geworden ist. Eine Goldschmiedin, eine Tischlerin und ein Müller, welche zwischen einem Jahr und 4 Monaten, bzw. 7 Jahren und 6 Monaten auf der Walz sind, haben von ihren Erlebnissen berichtet. Bevor sie sich auf den Weg nach Spanien gemacht haben, hat der Müller auf seinem Didgeridoo gespielt. Für die Tagesgäste und Mitarbeiterinnen der Tagespflege Sonnenweg war das ein absolut eindrucksvoller Vormittag.

 

 

Adventsmarkt der schönen Dinge…

… nicht umsonst heißt dieser Adventsmarkt der St. Altfrid Kindertagesstätten, der Bettina Harms Altentagesstätte und der Egon Gmyrek Stiftung so. Ein Adventsmarkt ganz klein, besinnlich und mit viel Herz dekoriert. Alle besonderen Dinge wurden von Senioren, Kindern, Eltern und Mitarbeitern mit Freude gestaltet, die einem beim Anschauen ein Lächeln ins Gesicht zauberten. Singen am Feuer mit Mama und Papa, nette Gespräche beim einem Punsch, zufriedene Kinder die ihre eigenen Dinge wiederentdecken und bewundern konnten. Und auch die Tagesgäste der Altentagesstätte hatten beim Entlanggehen der Stände strahlende Augen. Ein wunderschöner Abend für Alt und Jung. Unter folgendem Link können Sie auch einen Zeitungsbericht aus der Gifhorner Rundschau lesen. Und unter diesem Link können Sie Fotos vom Adventsmarkt ansehen.

Vielleicht konnten wir durch die Fotos und dem kleinen Artikel Ihre Neugierde wecken? Wir freuen uns Sie im nächsten Jahr bei uns zum Adventsmarkt der schönen Dinge herzlich begrüßen zu können!

Wir wünschen Ihnen besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

 

Faces: Die Welt hat viele Gesichter – zeig uns Deine Welt!

Die Egon Gmyrek Stiftung hat dieses Jahr zum zweiten Mal im Rahmen der Aller-Ise Filmklappe einen Sonderpreis verliehen. Das Thema unseres Sonderpreises hieß: „Faces: Die Welt hat viele Gesichter – zeig uns Deine Welt!“. Unter den eingereichten Kurzfilmen zu unserem Thema haben uns die jungen Schüler der OBS Papenteich überzeugt. Ihr Film befasst sich mit dem Thema Mobbing an ihrer Schule. Es handelte von einem Schüler, der von einer kleinen Gruppe von Mitschülern gemobbt wurde und sich immer hilfloser und elender fühlte. Bis andere Mitschüler ihn unterstützten und sich geschlossen hinter das Opfer stellten, um so die Mobber tatenlos zu machen. Trotz des ernsten Themas gelang es den Schülern einen humorvollen Film zu gestalten, der nicht nur mit einem Happy-End sondern auch mit tollen schauspielerischen Talenten überzeugte! Daher gratulieren wir nochmals ganz herzlich zum 1. Preis und bedanken uns für den wundervollen  Film!

Unter diesem Link können Sie auch Zeitungsberichte über die Preisverleihung lesen.

 

Die traditionelle Martinsgans

Am Martinstag ziehen nicht nur Kinder mit Laternen durch die Straßen, sondern es spielen auch Gänse eine wichtige Rolle. Denn diese kommen schließlich auch in der Geschichte vor, die sie vorgelesen bekommen und beim St. Martinsfest selbst spielen.

Auch in diesem Jahr gibt es für jedes Kind eine selbst gebackene Martinsgans mit rotem Schleifchen um den Hals. Zutaten zusammen rühren, den Teig kneten und ausrollen und dann ganz feinfühlig eine Gans ausstechen. Fast wie zur Weihnachtszeit.

Die Kinder beobachten ihre Gänse im Backofen und sehen, wie sie langsam goldgelb werden. Ein himmlischer Duft macht sich im Flur der Kindertagesstätte „Kinder auf dem Sonnenweg“ breit. Und die Kinder warten nun freudig auf das Laternenfest am 12. November. Dort erhalten sie dann ihre selbst gebackene Gans mit rotem Schleifchen. Fotos vom Martinsgans backen können Sie unter diesem Link ansehen.

 

Erntedankfest auf dem Acker

Henry der kleine Igel und seine Mama begrüßen uns in diesem Jahr zum Erntedankfest auf dem Kartoffelacker.

Alle Familien aus unseren Kindertagesstätten am Sonnenweg und am Koppelweg trafen sich am Samstagmorgen, 20. Oktober 2018, zum Erntedankgottesdienst. Schwarze Erde, Erntegaben, der blaue Himmel und viele lachende Kinder standen an diesem Tag im Vordergrund. Der Natur ganz nah zu sein und einmal Danke sagen: Das alles konnten wir auf dem Kartoffelacker vereinen.

Unter diesem Link können Sie Eindrücke vom Erntedank-Fest sammeln.

 

Tag der offenen Tür unserer St. Altfrid-KITA am Koppelweg

Am 23. September waren alle Interessierten in unserer neuen St. Altfrid Kita am Koppelweg herzlich Willkommen. Durch den feierlichen Eröffnungsgottesdienst führte Pfarrer Thomas Hofmann. Johannes Schulz und Tobias Kowalski begleiteten den Gottesdienst musikalisch und schafften es durch ihre schwungvollen Lieder alle Besucher zu begeistern. Und unsere Puppe Paulchen, die bei den Kita-Gottesdiensten immer dabei ist, war natürlich auch mit beim Eröffnungsgottesdienst. Paulchen fühlt sich in dem neuen Kindergarten schon zu Hause und das wünscht er sich auch für unsere Kita-Kinder. Es sind bereits 70 Kinder in unseren drei Krippen- und zwei Kindergartengruppen. Insgesamt werden es schon bald 90 Kinder sein, die hier ihr zweites zu Hause finden werden. Um das Wohlgefühl der Kinder sorgen sich liebevoll alle Mitarbeiter, die sich immer Zeit für die Kinder nehmen. Spaß, Entdecken und Bewegung werden durch das große Außengelände und die großen Räumlichkeiten ermöglicht. Eine Rückzugsmöglichkeit bietet der Snoezelen-Raum. Wie in allen St. Altfrid-Kitas wird auch hier das Essen frisch zubereitet und ist immer gesund und lecker!

Wir wünschen allen Mitarbeitern und Kindern eine tolle Zeit in der neuen St. Altfrid-Kita am Koppelweg!

 

Möhren-Ernte

Am 19. September ernteten die Kinder und Senioren von unserer generationsübergreifenden Begegnungsstätte „Menschen auf dem Sonnenweg“ selbst angebaute Möhren aus ihrem Hochbeet im gemeinsamen Erlebnisgarten. So läuteten sie gemeinsam die Erntedank-Zeit ein, die in einem Monat ihren Höhepunkt bei einem Gottesdienst in der Tagespflege der Bettina Harms GmbH und ein Erntedankfest auf dem Acker für die Kinder findet.

 

Märchenhaftes Sommerfest bei unseren „Menschen auf dem Sonnenweg“

Am 15. Juni feierte unsere generationsübergreifende Begegnungsstätte „Menschen auf dem Sonnenweg“ ihr 5. Sommerfest! Das Motto lautete dieses Mal „Märchenhaftes Sommerfest“: So führten Kinder und Senioren das Figuren-Theater „Dornröschen“ auf, wofür sie im Vorfeld mit Hilfe des Wolfsburger Figuren-Theaters fleißig übten. Aber auch alle anderen Angebote wie zum Beispiel das Fischen goldener Kugeln, Märchen-Memory und Kinderschminken hielten sich an das Motto. So liefen bereits nach kurzer Zeit viele junge Froschkönige, Prinzessinnen und Feen herum. Fotos vom märchenhaften Sommerfest können Sie unter diesem Link ansehen. Und einen Artikel können Sie bei Interesse unter diesem Link lesen. 

 

Einweihung unserer St. Altfrid Kindertagesstätte am III. Koppelweg

Am Montag, den 4. Juni war es endlich soweit. Die ersten Kinder kamen in unsere neue St. Altfrid Kita am III. Koppelweg und erfüllten die neu gebauten Räumlichkeiten mit Leben. Die Kita wird durch Frau Dirksmeyer und Frau Schenk-Thoms geleitet, die sich in den letzten Monaten für die Eröffnung mit vollem Herzen eingesetzt haben. Vielen Dank dafür!

Vor der Eröffnung der Kita wurden am 1. Juni die Räumlichkeiten durch Pfarrer Hoffmann feierlich gesegnet. Der Bau konnte innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen werden, weil alle Beteiligten sich schnell einig waren: Die Räumlichkeiten sollen dem hohen Anspruch der pädagogischen Arbeit und den Kindern in vollem Umfang gerecht werden. Für einen weiteren Höhepunkt der Einweihung sorgte der Mitarbeiter Tobias Kowalski mit Kindern aus der Kita. Mit Gitarre und Gesang brachten sie die geladenen Gäste in Stimmung. Fotos vom Tag der Einweihung können Sie hier ansehen. Einen Presseartikel darüber können Sie unter diesem Link lesen. 

 

Bald wird unsere neue Kindertagesstätte am III. Koppelweg eröffnet.

Am 1. Juni wird unsere neue St. Altfrid-Kindertagesstätte am III. Koppelweg in Gifhorn festlich eingeweiht und gesegnet. Denn die Bauarbeiten sind schon fast abgeschlossen. Dank der fleißen Handwerker! Es wird aber bis dahin noch weiter gearbeitet. Denn alle freuen sich schon, wenn hier Leben durch die Kinder einkehren kann.  Unter diesem Link können Sie bereits jetzt einen kleinen Eindruck von unserer neuen Kita gewinnen. 

 

 

 

Vortrag von der Buchautorin Andrea Schwarz

Am Donnerstag, den 24. Mai hielt die Buchautorin Andrea Schwarz einen ansprechenden Vortrag zum Thema „Wenn man lange genug bei Gott rumhängt, färbt der Typ auch irgendwie ab“ in den Räumlichkeiten der St. Altfrid-Gemeinde. Ausgehend von den sieben „Ich-bin-Worten“ aus dem Johannesevangelium und eigenen Erfahrungen ging sie der Frage nach dem Sein nach. Dabei betonte sie das „Tu-Wort leben“. Man soll leben! Und dies heißt auch: Herausforderungen, die einen persönlich mehr leben lassen, nicht zu scheuen. Dazu gehören für sie auch Glaubenserfahrungen zu leben. Anschaulich erklärte sie die übergeordnete Ebene über dem endlichen Dasein: Die Ebene Gottes. Hierhin gehen wir und von dort kommen die Menschen. Und nur dadurch ist jeder Mensch gleich wertvoll und bleibt es auch unabhängig seiner Leistungen!

 

Andacht und Erdbeerzeit

Für unsere Senioren der Tagespflege der Bettina Harms GmbH und für unsere Kinder der St. Altfrid-Kita am Sonnenweg sollte am 18. Mai eine Garten-Andacht stattfinden. Aufgrund des schlechten Wetters wurde diese aber kurzerhand in die Altentagesstätte verlegt. Die St. Altfrid Gemeindereferentin Beate Schulz hielt eine eine bildhafte Andacht. Passend zum Frühling teilte sie Säckchen mit Samen aus, um über das Heranwachsen von Früchten zu predigen. Im Wonne-Monat Mai kann man beispielsweise Erdbeerfrüchte ernten.

Passend dazu hat die Tagespflege die Erdbeerzeit eingeläutet, indem sie einen leckeren Erdbeerkuchen gebacken hat. Fotos von der Andacht sowie vom Backen können Sie unter diesem Link ansehen.

 

Tierischer Tag bei unseren „Menschen auf dem Sonnenweg“

Im April fand im Erlebnisgarten von unseren „Menschen auf dem Sonnenweg“ ein tierischer Tag statt. Wie bereits letztes Jahr haben wir Frau Michelsen mit ihren Tieren eingeladen. Es ist immer wieder eine Freude mitzuerleben, wie unbekümmert die Begegnungen zwischen Senioren und Kindern über die Tiere stattfinden. Dazu haben beigetragen ein Esel, ein treuer Hund, ein Schaf, eine kleine Schar an Meerschweinchen sowie ein frisch geschlüpftes Küken. Bilder vom diesjährigen tierischen Tag können Sie unter diesem Link ansehen. Und einen Zeitungsartikel unter diesem Link. 

 

 

Vortrag von Frau Andrea Schwarz: „Wenn man lange genug bei Gott rumhängt, färbt der Typ auch irgendwie ab “ (zitiert nach Richard Rohr)

Wir laden Sie herzlich zu unserem Vortrag von der bekannten Buchautorin Frau Andrea Schwarz am Donnerstag, den 24. Mai 2018 um 19 Uhr im Gemeindezentrum St. Altfrid am Pommernring 2 in Gifhorn ein. Frau Andrea Schwarz hält einen Vortrag zum Thema „Wenn man lange genug bei Gott rumhängt, färbt der Typ auch irgendwie ab“ (zitiert nach Richard Rohr). Der Eintritt ist frei!

Sich in der Gegenwart Gottes „aufzuhalten“, kann Menschen heil machen, denn Gott färbt ab. Was aber ist das, was da auf uns abfärben kann? Ausgehend von der Selbstoffenbarung Gottes im brennenden Dornbusch „Ich bin“ und den sieben „Ich-bin- Worten“ aus dem Johannesevangelium, soll dem „sein“ nachgespürt werden. Was bedeutet es für mich, einfach zu „sein“? Und genauer hingeschaut: Brot zu sein, eine Tür zu sein, Licht zu sein? Damit sollen Anregungen für die eigene Lebensgestaltung aus dem Glauben heraus gegeben werden.

Andrea Schwarz arbeitet als pastorale Mitarbeiterin in der Diözese Osnabrück und ist mehrfache bekannte Buchautorin. Sie schreibt aus ihren aktuellen Lebenssituationen heraus und über ihren Glauben. Schreiben ist ihre Form der Verarbeitung und so entstanden authentische Werke wie: Der kleine Drache Hab-mich-lieb, Und jeden Tag mehr leben, Ich mag Gänseblümchen und viele mehr.

 

Tanzcafé 

Unsere Tagespflege der Bettina Harms GmbH veranstaltete dieses Jahr wieder ein Tanzcafé. Es wurde nicht schlecht gestaunt als eine ältere Dame sich mit den Worten „Ich kann auch mit Drehung…“ auf der Tanzfäche offenbarte. Zu den wunderschönsten Walzerklängen von Olaf Schulz, unser Musiker des Nachmittags, wurden die Beine und Drehungen zum 3/4-Takt immer mutiger.  Nach einem sehr guten und reichlichen Kaffeegedeck haben die Tagesgäste unserer Altentagesstätte, deren Angehörige und Besucher die Tanzfläche nicht leer gelassen. Doch nicht nur die Beine bewegten sich, es wurde auch zu allen Klängen mitgesungen und geschunkelt. Mit dem Lied: „Kein schöner Land“ verabschiedeten sich alle voneinander und freuen sich schon jetzt auf das nächste Tanzcafé! Ein paar Bilder können Sie unter diesem Link ansehen.

 

Gartenpflegetag 

Allen schlechten Wetterprognosen zum Trotz haben wir uns am Freitag, den 13. April in den Garten getraut und wurden belohnt. Mit dem „Gartentag“ haben wir die Gartensaison offiziell eingeläutet. Mit großen und kleinen Gartengeräten und mit vielen großen und kleinen Menschen wurden Sträucher geschnitten, Unkraut gejätet und natürlich auch in unserem Hochbeet gepflanzt und Saatgut eingebracht. Mit selbstgemachten Salaten und Gegrilltem haben wir unsere verbrauchten Kräfte wieder aufgefüllt. Einen Einblick von unserem Gartenaktionstag können Sie unter diesem Link erhalten. 

 

 

Ostern 2018

Die Senioren und Kinder von unserer generationsübergreifenden Begegnungsstätte „Menschen auf dem Sonnenweg“ bereiteten sich auch dieses Jahr wieder auf Ostern vor, um dann bei einem gemeinsamen Frühstück in der Tagespflege der Bettina Harms GmbH Ostern zu feiern. So färbten die Senioren fleißig Eier und die Kinder der St. Altfrid Kindertagesstätte backten im Vorfeld ein Osterbrot und Osterlamm. Brot und Lamm wurden dann gemeinsam beim Frühstück genüsslich verzehrt. Ein weiterer Höhepunkt für die Senioren war die Osterandacht in der Tagespflege. Es führte die St. Altfrid Gemeindereferentin Beate Schulz durch die Andacht, bei der Frau Schulz beeindruckend den Passionsweg bis zur Auferstehung anschaulich dargestellt hat.

Fotos von den österlichen Vorbereitungen, dem gemeinsamen Frühstück sowie von der Andacht können Sie unter diesem Link anschauen. 

 

Vortrag: „Was tun unsere Hände mit unserem Gehirn?“

Am Freitag, den 20. April findet um 19 Uhr im ev. Familienzentrum im Brandweg 38 in Gifhorn ein Vortrag zum Thema „Was tun unsere Hände mit unserem Gehirn?“ statt. Es referiert Frau Christine Gross, Ärztin und Diplompsychologin im Ruhestand, aus Berlin. Frau Gross hat in der klinischen Forschung sowie an der Universität gearbeitet. Zudem engagiert sie sich seit Jahren im Verein Weben+. Der Vortrag dauert ca. 45 Minuten mit anschließender Diskussionsrunde. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Bitte melden Sie sich bis zum 6. April 2018 bei Frau Sabrina Mpoutskas im ev. Familienzentrum an. Sie ist unter 05371 – 9359000 telefonisch und unter familienzentrum.paulus.gifhorn@evlka.de per Mail zu erreichen.

 

Kleines Fest für eine „fünf“ in unserer Altentagesstätte!

Fahrer1Am 5. März gab es in unserer Altentagesstätte der Bettina Harms GmbH einen guten Grund zu feiern! Anlass dazu hat uns Mathias Buhr mit seinem fünfjährigen Dienstjubiläum gegeben. Er begann seine Laufbahn als Fahrer in der Tagesstätte Winkel. „Als Fahrer bin ich vielen Menschen begegnet und habe mich auch von vielen Menschen verabschieden müssen. Alle Begegnungen habe ich positiv in Erinnerung.“ Er hat versprochen, trotz seines ausgefüllten Terminkalenders noch offen für viele Begegnungen zu sein. Leider fehlt ihm eine entscheidende Sache, so Mathias Buhr lächelnd  in seiner Rede: „Beim Bund war ich es gewohnt, dass mir bei einem strengen Blick alle folgen, habe ich hier leider noch nicht erfahren.“ Im Nachgang fügte er dann noch hinzu, dass in diesem tollen Arbeitsumfeld ein strenger Blick auch nicht von Nöten sei.

Alle Fahrer, unsere Fahrerin und weitere Mitarbeiterinnen feierten noch mit Leckereien das Dienstjubiläum. Von Herrn Buhr, seinen Kollegen und seiner Kollegin können Sie hier ein Foto ansehen.

 

Ausflug zum Hof Meyer nach Wahrenholz

Unsere Altentagesstätte am Sonnenweg machte am 26. Januar einen Ausflug zum Hof Meyer nach Wahrenholz. Die Tagesgäste konnten viele Kälber und Kühe betrachten. Danach setzten sich die Hof-Besucher gemütlich bei Kaffee und einem frisch gebackenen Stück Butterkuchen zusammen. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam Lieder, die von einem Schifferklavier begleitet wurden.

Eindrücke vom Ausflug können Sie unter diesem Link sammeln.