Archiv Meldungen

Die traditionelle Martinsgans

Am Martinstag ziehen nicht nur Kinder mit Laternen durch die Straßen, sondern es spielen auch Gänse eine wichtige Rolle. Denn diese kommen schließlich auch in der Geschichte vor, die sie vorgelesen bekommen und beim St. Martinsfest selbst spielen.

Auch in diesem Jahr gibt es für jedes Kind eine selbst gebackene Martinsgans mit rotem Schleifchen um den Hals. Zutaten zusammen rühren, den Teig kneten und ausrollen und dann ganz feinfühlig eine Gans ausstechen. Fast wie zur Weihnachtszeit.

Die Kinder beobachten ihre Gänse im Backofen und sehen, wie sie langsam goldgelb werden. Ein himmlischer Duft macht sich im Flur der Kindertagesstätte „Kinder auf dem Sonnenweg“ breit. Und die Kinder warten nun freudig auf das Laternenfest am 12. November. Dort erhalten sie dann ihre selbst gebackene Gans mit rotem Schleifchen. Fotos vom Martinsgans backen können Sie unter diesem Link ansehen.

 

Erntedankfest auf dem Acker

Henry der kleine Igel und seine Mama begrüßen uns in diesem Jahr zum Erntedankfest auf dem Kartoffelacker.

Alle Familien aus unseren Kindertagesstätten am Sonnenweg und am Koppelweg trafen sich am Samstagmorgen, 20. Oktober 2018, zum Erntedankgottesdienst. Schwarze Erde, Erntegaben, der blaue Himmel und viele lachende Kinder standen an diesem Tag im Vordergrund. Der Natur ganz nah zu sein und einmal Danke sagen: Das alles konnten wir auf dem Kartoffelacker vereinen.

Unter diesem Link können Sie Eindrücke vom Erntedank-Fest sammeln.

 

Tag der offenen Tür unserer St. Altfrid-KITA am Koppelweg

Am 23. September waren alle Interessierten in unserer neuen St. Altfrid Kita am Koppelweg herzlich Willkommen. Durch den feierlichen Eröffnungsgottesdienst führte Pfarrer Thomas Hofmann. Johannes Schulz und Tobias Kowalski begleiteten den Gottesdienst musikalisch und schafften es durch ihre schwungvollen Lieder alle Besucher zu begeistern. Und unsere Puppe Paulchen, die bei den Kita-Gottesdiensten immer dabei ist, war natürlich auch mit beim Eröffnungsgottesdienst. Paulchen fühlt sich in dem neuen Kindergarten schon zu Hause und das wünscht er sich auch für unsere Kita-Kinder. Es sind bereits 70 Kinder in unseren drei Krippen- und zwei Kindergartengruppen. Insgesamt werden es schon bald 90 Kinder sein, die hier ihr zweites zu Hause finden werden. Um das Wohlgefühl der Kinder sorgen sich liebevoll alle Mitarbeiter, die sich immer Zeit für die Kinder nehmen. Spaß, Entdecken und Bewegung werden durch das große Außengelände und die großen Räumlichkeiten ermöglicht. Eine Rückzugsmöglichkeit bietet der Snoezelen-Raum. Wie in allen St. Altfrid-Kitas wird auch hier das Essen frisch zubereitet und ist immer gesund und lecker!

Wir wünschen allen Mitarbeitern und Kindern eine tolle Zeit in der neuen St. Altfrid-Kita am Koppelweg!

 

Möhren-Ernte

Am 19. September ernteten die Kinder und Senioren von unserer generationsübergreifenden Begegnungsstätte „Menschen auf dem Sonnenweg“ selbst angebaute Möhren aus ihrem Hochbeet im gemeinsamen Erlebnisgarten. So läuteten sie gemeinsam die Erntedank-Zeit ein, die in einem Monat ihren Höhepunkt bei einem Gottesdienst in der Tagespflege der Bettina Harms GmbH und ein Erntedankfest auf dem Acker für die Kinder findet.

 

Einweihung unserer St. Altfrid Kindertagesstätte am III. Koppelweg

Am Montag, den 4. Juni war es endlich soweit. Die ersten Kinder kamen in unsere neue St. Altfrid Kita am III. Koppelweg und erfüllten die neu gebauten Räumlichkeiten mit Leben. Die Kita wird durch Frau Dirksmeyer und Frau Schenk-Thoms geleitet, die sich in den letzten Monaten für die Eröffnung mit vollem Herzen eingesetzt haben. Vielen Dank dafür!

Vor der Eröffnung der Kita wurden am 1. Juni die Räumlichkeiten durch Pfarrer Hoffmann feierlich gesegnet. Der Bau konnte innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen werden, weil alle Beteiligten sich schnell einig waren: Die Räumlichkeiten sollen dem hohen Anspruch der pädagogischen Arbeit und den Kindern in vollem Umfang gerecht werden. Für einen weiteren Höhepunkt der Einweihung sorgte der Mitarbeiter Tobias Kowalski mit Kindern aus der Kita. Mit Gitarre und Gesang brachten sie die geladenen Gäste in Stimmung. Fotos vom Tag der Einweihung können Sie hier ansehen. Einen Presseartikel darüber können Sie unter diesem Link lesen. 

 

Bald wird unsere neue Kindertagesstätte am III. Koppelweg eröffnet.

Am 1. Juni wird unsere neue St. Altfrid-Kindertagesstätte am III. Koppelweg in Gifhorn festlich eingeweiht und gesegnet. Denn die Bauarbeiten sind schon fast abgeschlossen. Dank der fleißen Handwerker! Es wird aber bis dahin noch weiter gearbeitet. Denn alle freuen sich schon, wenn hier Leben durch die Kinder einkehren kann.  Unter diesem Link können Sie bereits jetzt einen kleinen Eindruck von unserer neuen Kita gewinnen. 

 

 

 

Vortrag von der Buchautorin Andrea Schwarz

Am Donnerstag, den 24. Mai hielt die Buchautorin Andrea Schwarz einen ansprechenden Vortrag zum Thema „Wenn man lange genug bei Gott rumhängt, färbt der Typ auch irgendwie ab“ in den Räumlichkeiten der St. Altfrid-Gemeinde. Ausgehend von den sieben „Ich-bin-Worten“ aus dem Johannesevangelium und eigenen Erfahrungen ging sie der Frage nach dem Sein nach. Dabei betonte sie das „Tu-Wort leben“. Man soll leben! Und dies heißt auch: Herausforderungen, die einen persönlich mehr leben lassen, nicht zu scheuen. Dazu gehören für sie auch Glaubenserfahrungen zu leben. Anschaulich erklärte sie die übergeordnete Ebene über dem endlichen Dasein: Die Ebene Gottes. Hierhin gehen wir und von dort kommen die Menschen. Und nur dadurch ist jeder Mensch gleich wertvoll und bleibt es auch unabhängig seiner Leistungen!

 

Andacht und Erdbeerzeit

Für unsere Senioren der Tagespflege der Bettina Harms GmbH und für unsere Kinder der St. Altfrid-Kita am Sonnenweg sollte am 18. Mai eine Garten-Andacht stattfinden. Aufgrund des schlechten Wetters wurde diese aber kurzerhand in die Altentagesstätte verlegt. Die St. Altfrid Gemeindereferentin Beate Schulz hielt eine eine bildhafte Andacht. Passend zum Frühling teilte sie Säckchen mit Samen aus, um über das Heranwachsen von Früchten zu predigen. Im Wonne-Monat Mai kann man beispielsweise Erdbeerfrüchte ernten.

Passend dazu hat die Tagespflege die Erdbeerzeit eingeläutet, indem sie einen leckeren Erdbeerkuchen gebacken hat. Fotos von der Andacht sowie vom Backen können Sie unter diesem Link ansehen.

 

Tierischer Tag bei unseren „Menschen auf dem Sonnenweg“

Im April fand im Erlebnisgarten von unseren „Menschen auf dem Sonnenweg“ ein tierischer Tag statt. Wie bereits letztes Jahr haben wir Frau Michelsen mit ihren Tieren eingeladen. Es ist immer wieder eine Freude mitzuerleben, wie unbekümmert die Begegnungen zwischen Senioren und Kindern über die Tiere stattfinden. Dazu haben beigetragen ein Esel, ein treuer Hund, ein Schaf, eine kleine Schar an Meerschweinchen sowie ein frisch geschlüpftes Küken. Bilder vom diesjährigen tierischen Tag können Sie unter diesem Link ansehen. Und einen Zeitungsartikel unter diesem Link. 

 

 

Vortrag von Frau Andrea Schwarz: „Wenn man lange genug bei Gott rumhängt, färbt der Typ auch irgendwie ab “ (zitiert nach Richard Rohr)

Wir laden Sie herzlich zu unserem Vortrag von der bekannten Buchautorin Frau Andrea Schwarz am Donnerstag, den 24. Mai 2018 um 19 Uhr im Gemeindezentrum St. Altfrid am Pommernring 2 in Gifhorn ein. Frau Andrea Schwarz hält einen Vortrag zum Thema „Wenn man lange genug bei Gott rumhängt, färbt der Typ auch irgendwie ab“ (zitiert nach Richard Rohr). Der Eintritt ist frei!

Sich in der Gegenwart Gottes „aufzuhalten“, kann Menschen heil machen, denn Gott färbt ab. Was aber ist das, was da auf uns abfärben kann? Ausgehend von der Selbstoffenbarung Gottes im brennenden Dornbusch „Ich bin“ und den sieben „Ich-bin- Worten“ aus dem Johannesevangelium, soll dem „sein“ nachgespürt werden. Was bedeutet es für mich, einfach zu „sein“? Und genauer hingeschaut: Brot zu sein, eine Tür zu sein, Licht zu sein? Damit sollen Anregungen für die eigene Lebensgestaltung aus dem Glauben heraus gegeben werden.

Andrea Schwarz arbeitet als pastorale Mitarbeiterin in der Diözese Osnabrück und ist mehrfache bekannte Buchautorin. Sie schreibt aus ihren aktuellen Lebenssituationen heraus und über ihren Glauben. Schreiben ist ihre Form der Verarbeitung und so entstanden authentische Werke wie: Der kleine Drache Hab-mich-lieb, Und jeden Tag mehr leben, Ich mag Gänseblümchen und viele mehr.

 

Tanzcafé 

Unsere Tagespflege der Bettina Harms GmbH veranstaltete dieses Jahr wieder ein Tanzcafé. Es wurde nicht schlecht gestaunt als eine ältere Dame sich mit den Worten „Ich kann auch mit Drehung…“ auf der Tanzfäche offenbarte. Zu den wunderschönsten Walzerklängen von Olaf Schulz, unser Musiker des Nachmittags, wurden die Beine und Drehungen zum 3/4-Takt immer mutiger.  Nach einem sehr guten und reichlichen Kaffeegedeck haben die Tagesgäste unserer Altentagesstätte, deren Angehörige und Besucher die Tanzfläche nicht leer gelassen. Doch nicht nur die Beine bewegten sich, es wurde auch zu allen Klängen mitgesungen und geschunkelt. Mit dem Lied: „Kein schöner Land“ verabschiedeten sich alle voneinander und freuen sich schon jetzt auf das nächste Tanzcafé! Ein paar Bilder können Sie unter diesem Link ansehen.

 

Gartenpflegetag 

Allen schlechten Wetterprognosen zum Trotz haben wir uns am Freitag, den 13. April in den Garten getraut und wurden belohnt. Mit dem „Gartentag“ haben wir die Gartensaison offiziell eingeläutet. Mit großen und kleinen Gartengeräten und mit vielen großen und kleinen Menschen wurden Sträucher geschnitten, Unkraut gejätet und natürlich auch in unserem Hochbeet gepflanzt und Saatgut eingebracht. Mit selbstgemachten Salaten und Gegrilltem haben wir unsere verbrauchten Kräfte wieder aufgefüllt. Einen Einblick von unserem Gartenaktionstag können Sie unter diesem Link erhalten. 

 

 

Ostern 2018

Die Senioren und Kinder von unserer generationsübergreifenden Begegnungsstätte „Menschen auf dem Sonnenweg“ bereiteten sich auch dieses Jahr wieder auf Ostern vor, um dann bei einem gemeinsamen Frühstück in der Tagespflege der Bettina Harms GmbH Ostern zu feiern. So färbten die Senioren fleißig Eier und die Kinder der St. Altfrid Kindertagesstätte backten im Vorfeld ein Osterbrot und Osterlamm. Brot und Lamm wurden dann gemeinsam beim Frühstück genüsslich verzehrt. Ein weiterer Höhepunkt für die Senioren war die Osterandacht in der Tagespflege. Es führte die St. Altfrid Gemeindereferentin Beate Schulz durch die Andacht, bei der Frau Schulz beeindruckend den Passionsweg bis zur Auferstehung anschaulich dargestellt hat.

Fotos von den österlichen Vorbereitungen, dem gemeinsamen Frühstück sowie von der Andacht können Sie unter diesem Link anschauen. 

 

Vortrag: „Was tun unsere Hände mit unserem Gehirn?“

Am Freitag, den 20. April findet um 19 Uhr im ev. Familienzentrum im Brandweg 38 in Gifhorn ein Vortrag zum Thema „Was tun unsere Hände mit unserem Gehirn?“ statt. Es referiert Frau Christine Gross, Ärztin und Diplompsychologin im Ruhestand, aus Berlin. Frau Gross hat in der klinischen Forschung sowie an der Universität gearbeitet. Zudem engagiert sie sich seit Jahren im Verein Weben+. Der Vortrag dauert ca. 45 Minuten mit anschließender Diskussionsrunde. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Bitte melden Sie sich bis zum 6. April 2018 bei Frau Sabrina Mpoutskas im ev. Familienzentrum an. Sie ist unter 05371 – 9359000 telefonisch und unter familienzentrum.paulus.gifhorn@evlka.de per Mail zu erreichen.

 

Kleines Fest für eine „fünf“ in unserer Altentagesstätte!

Fahrer1Am 5. März gab es in unserer Altentagesstätte der Bettina Harms GmbH einen guten Grund zu feiern! Anlass dazu hat uns Mathias Buhr mit seinem fünfjährigen Dienstjubiläum gegeben. Er begann seine Laufbahn als Fahrer in der Tagesstätte Winkel. „Als Fahrer bin ich vielen Menschen begegnet und habe mich auch von vielen Menschen verabschieden müssen. Alle Begegnungen habe ich positiv in Erinnerung.“ Er hat versprochen, trotz seines ausgefüllten Terminkalenders noch offen für viele Begegnungen zu sein. Leider fehlt ihm eine entscheidende Sache, so Mathias Buhr lächelnd  in seiner Rede: „Beim Bund war ich es gewohnt, dass mir bei einem strengen Blick alle folgen, habe ich hier leider noch nicht erfahren.“ Im Nachgang fügte er dann noch hinzu, dass in diesem tollen Arbeitsumfeld ein strenger Blick auch nicht von Nöten sei.

Alle Fahrer, unsere Fahrerin und weitere Mitarbeiterinnen feierten noch mit Leckereien das Dienstjubiläum. Von Herrn Buhr, seinen Kollegen und seiner Kollegin können Sie hier ein Foto ansehen.

 

Ausflug zum Hof Meyer nach Wahrenholz

Unsere Altentagesstätte am Sonnenweg machte am 26. Januar einen Ausflug zum Hof Meyer nach Wahrenholz. Die Tagesgäste konnten viele Kälber und Kühe betrachten. Danach setzten sich die Hof-Besucher gemütlich bei Kaffee und einem frisch gebackenen Stück Butterkuchen zusammen. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam Lieder, die von einem Schifferklavier begleitet wurden.

Eindrücke vom Ausflug können Sie unter diesem Link sammeln.