Historie

Egon Gmyrek

Egon Gmyrek

In Erinnerung an Egon Gmyrek wurde die Stiftung 2012 gegründet. Egon Gmyrek war ein herausragender Unternehmer, der erst in der Nachkriegszeit in Gifhorn seine neue Heimat fand. Er floh 1945 aus dem oberschlesischen Gleiwitz, wo sein Vater Karl Gmyrek bereits 1904 ein Unternehmen gegründet hatte. 1945 begann Egon Gmyrek in einer Arbeitsdienstlagerbaracke an der Braunschweiger Straße in Gifhorn seinen Neuanfang. Sein Wohnhaus und eine KFZ-Halle am Sonnenweg 2 erwarb er 1949. Dort startete er mit der Herstellung von Fleisch, Wurst und Feinkostwaren. So entstand am Sonnenweg 2 eine moderne Fabrikationsstätte, die bis 1975 zur industriellen Fertigung anwuchs und in die neu erbaute größere Fabrikationsstätte ins Weilandmoor 1 umzog.

Das Fachgeschäft im Steinweg 1950.

Das Fachgeschäft im Steinweg 1950.

Als große Meilensteine seiner unternehmerischen Geschichte sind die Eröffnung des ersten Fachgeschäftes in der Hauptstraße (heute Steinweg 38) im Jahr 1950, die Eröffnung des Stubenladens in seinem Wohnhaus im Jahr 1953 und die Erweiterung um ein Büro- und Sozialgebäude am Sonnenweg im Jahr 1960 zu nennen.

Lieferwagen der Firma Gmyrek.

Lieferwagen der Firma Gmyrek.

Neben seiner unternehmerischen Leistung engagierten sich Egon Gmyrek und seine Frau Stefani in der katholischen Kirchengemeinde St. Altfrid. So ist und war das Leben der Familie Gmyrek von christlichen Werten wie Nächstenliebe und Toleranz geprägt. Es hat also seinen Grund, dass dort am Sonnenweg 2, wo Egon Gmyreks Schaffen begann, sich heute unser in Gifhorn einzigartiger generationsübergreifender Campus befindet. Dadurch sprechen wir Egon Gmyrek unseren Dank aus und behalten ihn immer in liebevoller Erinnerung.